Logistik bei ALDI SÜD –intelligent und umwelt­freundlich

In Deutschland wurden 2018 mehr als 18 Prozent aller Treibhausgasemissionen durch den Verkehr verursacht. Daher arbeiten wir bei ALDI SÜD stetig daran, unsere CO2-Emissionen im Transport zu senken.

Dank unserer Lkw-Flotte und der Zusammenarbeit mit Speditionen können wir unsere Kunden täglich mit allem versorgen, was sie benötigen. Damit die Lebensmittel knackfrisch und pünktlich in unseren Filialen eintreffen, brauchen wir ein ausgeklügeltes Logistiksystem: Dieses umfasst, dass in unseren Logistikzentren immer aussreichend Waren vorhanden sind und diese termingerecht und umweltschonend zu unseren Filialen gelangen.

Als Mitglied der Lean and Green Initiative und der Stiftung 2°- tauschen wir uns regelmäßig und branchenübergreifend mit anderen Unternehmen zu neuen Logistiklösungen aus, die gleichzeitig klimafreundlich und kosteneffizient sind. 2018 hat die Bundesvereinigung Logistik (BVL) ALDI SÜD mit dem zweiten Platz des „Nachhaltigkeitspreises Logistik“ ausgezeichnet – eine wichtige Anerkennung unseres Engagements auf unserem Weg zu mehr Klimaschutz.

Unsere Aktivitäten

Streckenplanung

ALDI SÜD Logistik

Smarte Streckenplanung

Für den Transport unserer Waren nutzen wir Mehrkammerfahrzeuge mit bis zu drei verschiedenen Temperaturbereichen. So können wir Produkte, die unterschiedlich gekühlt werden müssen, ganz einfach zusammen transportieren und sparen unnötige Streckenkilometer. Unsere Mitarbeiter schulen wir regelmäßig im kraftstoffsparenden Fahren. Daneben sorgen eine optimale Routenplanung und eine hohe Auslastung der Fahrzeuge dafür, dass wir möglichst wenig Kraftstoff verbrauchen.

Alternative Antriebstechnologien

ALDI SÜD Erdgas-Lkw

Alternative Antriebstechnologien: Erdgas-Lkw

Seit 2018 rollen als klimafreundliche Alternativen zu Diesel-Fahrzeugen vier Erdgas-Lkw zum täglichen Warentransport für ALDI SÜD durch Deutschlands Ballungsgebiete: München, Stuttgart, Frankfurt am Main und Düsseldorf. Im Vergleich zu Diesel lassen sich die CO2-Emissionen mit Erdgas-Antrieb um bis zu 16 Prozent reduzieren.

Die Alternative ist außerdem leiser, verursacht 99 Prozent weniger Feinstaub und 70 Prozent weniger Stickoxide. Nach einer fünfjährigen Testphase soll sich zeigen, wie sich der Erdgas-Antrieb über einen langen Zeitraum bewährt hat.

Grün fahren

ALDI SÜD Elektro-Lkw

Grüner geht’s nicht: Mit dem E-Lkw auf Flüsterfahrt zum besseren Klima

Zur Belieferung der 50 ALDI-SÜD Filialen im Ruhrgebiet ist testweise seit 2018 ein Elekro-Lkw unterwegs. Dank Elektro-Antrieb rollt der Lkw ausgesprochen leise über die Straßen und sorgt so vor allem bei der langsamen Anfahrt an die Filiale für eine wesentlich geringere Geräuschkulisse.

Der 40-Tonnen-Sattelzug hat noch mehr Vorteile: Elektrisch angetrieben, stößt er keine klimaschädlichen Abgase aus und kann dank eines integrierten Kälteaggregats problemlos auch gekühlte Lebensmittel transportieren. Die Batterie des Fahrzeuges wird ausschließlich mit Grünstrom aufgeladen, der entweder direkt aus unseren eigenen Fotovoltaikanlagen oder aus erneuerbaren Energiequellen (z.B. Wasserkraft) in Deutschland, Österreich oder der Schweiz stammt. Mit voller Batterie hat der E-Lkw eine Reichweite von bis zu 120 Kilometern.

Mehr Informationen zur Nutzung alternativer Antriebe in unserer Logistik finden Sie auch auf unserem Blog.

Ausgleich von Treibhausgasemissionen

Ausgleich von Treibhausgasemissionen

Wie in der Logistik, führen wir auch in anderen Geschäftsbereichen unterschiedlichste Maßnahmen durch, um unseren CO2-Ausstoß so weit wie möglich zu verringern. Uns ist bewusst, dass uns das nicht sofort vollständig gelingen wird.

Sämtliche nicht-vermeidbare Treibhausgasemissionen kompensieren wir über zertifizierte Klimaschutzprojekte. Wir erfassen daher auch die Emissionen aus den Lkw-Transporten zwischen Logistikzentren und Filialen sowie unserer Dienstreisen und gleichen diese aus. Mehr über die Förderung der Klimaschutzprojekte erfahren Sie hier.

Mehr entdecken