Richtig trennen! So beginnt der umweltfreundliche Kreislauf

Jede Erfolgsstory hat einen Anfang: Sobald Sie Ihre Verpackungsabfälle richtig trennen, unterstützen Sie ein ressourcenschonendes Recycling. Erfahren Sie nachfolgend, wie wichtig die richtige Abfalltrennung und das Recycling von Verpackungen für die Umwelt sind und wie leicht richtiges Trennen funktioniert.

Tipps für die Tonne – richtig trennen für die Umwelt

Was kommt nun in die gelbe Tonne, was in die blaue oder den Glascontainer? Sollte ich die Papierbanderole vom Plastikbecher trennen? Waren Sie auch schon öfter ratlos? ALDI SÜD möchte es Ihnen jetzt ganz einfach machen, alle Bestandteile einer Verpackung richtig zu trennen.

Als erster Lebensmitteleinzelhändler führen wir selbsterklärende Hinweise zur Wertstofftrennung auf den Verpackungen unserer Eigenmarken ein. Haben Sie unsere Tipps für die Tonne beispielsweise schon auf der Zimt Chip-Verpackung entdeckt? Ein Blick genügt und Sie trennen richtig, denn unsere Trennhinweise sind ganz einfach zu verstehen: Die Außenverpackung aus Papier gehört in die Papier-Tonne, der Kunststoffbeutel in die Gelbe Tonne. Die individuellen Tipps für die Tonne machen das richtige Trennen kinderleicht!

Cornflakes-Packung

Kein Recycling ohne richtige Trennung

Warum das richtige Trennen der Materialien so wichtig ist? Dadurch machen Sie in vielen Fällen den Recyclingprozess erst möglich. Denn auch wenn die Müllsortieranlagen heute über eine bessere Technik verfügen als je zuvor: Nur dann, wenn Sie bereits zu Hause die verschiedenen Bestandteile voneinander lösen, also beispielsweise den Metalldeckel vom Kunststoffbecher trennen, können die einzelnen Wertstoffe in den passenden Recyclingprozess eingebracht werden.

Recycling schont Ressourcen

Das Trennen von Wertstoffen lohnt sich doppelt: Sie verringern die Menge an Restmüll, die verbrannt oder auf Deponien entsorgt werden muss – und schonen zugleich den Verbrauch natürlicher Rohstoffe. Wie das funktioniert? Die besten Beispiele sind Quarzsand und Holz. Quarzsand wird für die Glasherstellung benötigt und aus Holz wird Papier gewonnen. Durch die richtige Trennung und Sammlung von Glas und Papier gelangen diese sehr häufig in den Recyclingkreislauf – Altpapier kann übrigens bis zu fünf Mal recycelt werden, Glas kann theoretisch sogar unendlich oft wiederverwendet werden! So werden wichtige natürliche Rohstoffe effektiv geschont.

 

Das Recycling von Plastikverpackungen ist besonders wichtig

Plastik wiederverwerten? Das klingt ungewohnt. Dabei ist das Recycling von Kunststoffen besonders wichtig. Die Wiederverwertung von Plastikmaterialien verringert nämlich den Verbrauch des Rohstoffs Erdöl – also einer Ressource, die nicht nachwächst und endlich ist. Das Recycling bietet eine Lösung: Aus richtig entsorgten Kunststoffen lassen sich in der Regel qualitativ hochwertige Rezyklate gewinnen. Der Schlüssel ist hier das Verwerten von Verpackungsmaterialien. Im weiteren Recyclingkreislauf dienen die aus richtig getrennten Verpackungen gewonnenen Rezyklate oft als Materialien für neue Verpackungen. Dies schont Ressourcen und Klima.

Höhere Recyclingquoten sind möglich

Obwohl fleißig Altpapier und Glas gesammelt wird, ist die Recyclingquote von Kunststoffen in Privathaushalten bislang gering. Von Kunststoffabfällen aus privaten Haushalten wird 2017 laut Umweltbundesamt in etwa die Hälfte stofflich verwertet. Auch deshalb, weil die richtige Trennung der Materialien vielen Menschen noch nicht leichtfällt oder nicht bekannt ist.

Durch die richtige Trennung und Entsorgung von Verpackungen machen Sie den Anfang und können ganz einfach etwas für die Umwelt und zur Schonung der Ressourcen tun. Bislang kann dieses Recycling-Potenzial durch falsches Trennverhalten noch nicht optimal ausgenutzt werden. Mit unseren Tipps für die Tonne möchten wir das ändern. Machen Sie mit!

Mehr entdecken